Warum ist mein WEBSITE RANKING bei GOOGLE so schlecht? #SEODRIVEN #341




Wer sein Website Ranking bei Google prüfen will, kann sich vieler Tool bedienen. Oft ist das Ergebnis jedoch ernüchternd. Daher werde ich oft gefragt, warum …

source

2 replies
  1. Eric Oberesch
    Eric Oberesch says:

    Vielen Dank für ein wieder interessantes Video! Meine Website rankt grundsätzlich schon, Probleme gibt es aber beim Ranking von holistischen Artikeln/Landingpages. Das Ziel von holistischen Landingpages ist ja, ein bestimmtes Thema möglichst umfassend abzudecken.

    In der Praxis ranken diese Landingpages dann auch zu einem Haufen von Longtail-Begriffen, leider allerdings nicht zu den Shorthead-Begriffen, auf die ich hauptsächlich optimiert habe. Man kann zwar im Idealfall mit einer großen Menge von leichter zu erreichenden Longtail-Rankings ähnlich viel Traffic wie mit ein paar hart umkämpften Shorthead-Rankings bekommen. Es gibt aber auch Fälle, in denen der Longtail so wenig Suchvolumen generiert, dass man am Shorthead nicht vorbeikommt.

    Ich habe mir mal eine dieser schlecht rankenden Landingpages herausgegriffen und anhand von Search Console, SISTRIX, Ryte und den Browser-Extensions von LRT nach der Ursache gesucht, weshalb die Seite nicht gut rankt:
    Vor der Erstellung der Landingpage wurde eine Keywordrecherche durchgeführt, in die auch Quellen wie Google Suggest einbezogen wurden. Anschließend wurde dann unter Berücksichtigung von WDF*IDF, Flesch-Lesbarkeitsindex etc. ein Artikel erstellt, der die Suchintention bestmöglich abdecken sollte.

    Laut Search Console rankt die Seite zu 74 verschiedenen Keywords, von denen aber nur 1 Keyword in der erweiterten Datenbank von SISTRIX zu finden ist. Dieses eine Keyword ist dann auch der wichtigste Shorthead-Begriff, auf den ich optimieren wollte. Die Landingpage rankt an den meisten Tagen überhaupt nicht zu diesem Begriff, und wenn, dann bestenfalls auf Seite 4.

    Als Nächstes habe ich mit der Ryte-Einzelseitenanalyse nach Problemen gesucht. Die Landingpage ist indexierbar, Canonical stimmt, Title und Description sind vorhanden und nicht zu lang. Ein paar Fehler meldet Ryte schon, diese dürften aber nicht entscheidend sein (z. B. Inline CSS). Insgesamt hat die Seite bei Ryte eine "OnPage Quality" von 73.

    Auch die Browser-Erweiterung "Link Redirect Trace" meldet keine Probleme. Die LRT-Extension zum Power*Trust zeigt dann, wo ein Problem liegen könnte:
    Die gesamte Domain hat einen Power*Trust von 16 (Power: 4, Trust: 4, Backlinks: 1 Million, DomainPop: 3K). Die konkrete Landingpage hat hingegen nur Power*Trust von 9 (Power: 3, Trust: 3, Backlinks: 0). Power und Trust dürften alleine über die Verteilung des LinkJuice durch den Sitewide-Link auf diese Landingpage zustandekommen, weil es keine Backlinks gibt. Der Linktext des Sitewide-Links entspricht übrigens bereits dem Shorthead-Begriff, auf den die Landingpage optimiert wurde.

    Da nun die Vermutung naheliegt, dass trotz der Qualität des Artikels die fehlenden Backlinks das Hauptproblem sein könnten, habe ich mir noch mal Onpage-Faktoren und Backlinks des Wettbewerbers angesehen, der momentan für den wichtigen Shorthead-Begriff auf Position 1 rankt:

    Die Ryte-Einzelseitenanalyse ergibt für den Wettbewerber einen Haufen von Problemen (OnPage Quality Score: 26):
    – Die Dateigröße der Landingpage ist mit 0,8 MB extrem groß.
    – Der Canonical ist auf die URL ohne Trailing Slash gesetzt. Ruft man die URL mit Trailing Slash auf, wird nicht auf die HTTPS-Variante ohne Trailing Slash, sondern auf die HTTP-Variante weitergeleitet und von dort dann wieder auf die HTTPS-Variante. Laut "Link Redirect Trace" dauert diese ganze Weiterleitungskette insgesamt 7 Sekunden.
    – Bei nicht vorhandenen URLs liefert die Website statt 404 den 500-Code zurück.
    – Es gibt einen Haufen von Bildern ohne Alt-Text.
    – Das Meta-Element "Keywords" wird noch verwendet, was ebenfalls nicht für zeitgemäßes SEO spricht.
    – Die H-Überschriften sind in der falschen Reihenfolge, zuerst kommt die H4, dann die H1 etc.
    – Die H1 wird mehrfach verwendet, das wichtige Shorthead-Keyword taucht jedoch in keiner der H1-Überschriften auf. Die zweite H1-Überschrift enthält sogar einen ganzen Satz, in dem man sich für die Newsletter-Anmeldung bedankt.

    Die Analyse mit der LRT-Extension zeigt dann aber, dass die gesamte Website einen Power*Trust von 42 hat (Power: 6, Trust: 7, Backlinks: 35 Millionen, DomainPop: 94K). Im Unterschied zu meiner Landingpage hat auch die konkrete Landingpage des Wettbewerbers Backlinks und einen Power*Trust von 30 (Power: 6, Trust: 5, Backlinks: 197K, DomainPop: 2K).

    Natürlich wird der Wettbewerber auch deshalb an Position 1 stehen, weil die User Signals stimmen. Diese große Menge an Backlinks dürfte aber auch einen wichtigen Einfluss ausüben. Ich werde meine Landingpage noch mal überarbeiten; gerade im Bereich Usability dürfte der Wettbewerber mit seiner Landingpage noch vorneliegen. Ob Usability-Verbesserungen aber ausreichen, um den riesigen Vorsprung des Wettbewerbers bei den Backlinks auszugleichen, ist fraglich.

    Manchmal ist SEO auch etwas frustrierend, wenn ein Wettbewerber mit derartig vielen Onpage-Problemen trotzdem für ein Keyword an Nummer 1 rankt, das im September/Oktober ein Suchvolumen von 1-1,5 Millionen Suchanfragen hatte, und meine wesentlich umfassendere Landingpage gar nicht rankt.

    Reply
  2. Frank Nee
    Frank Nee says:

    Moin Moin Christan, darf man fragen was aus der Verslosung vom Buch "FOLLOW ME" geworden ist? Unter den Kommentaren vom Video selbst habe ich keinen Hinweis gesehen. Lieben Gruß!

    Reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.